Download e-book for iPad: Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der by Dr. med. Werner Korb (auth.), J. R. Möhr, C. O. Köhler

By Dr. med. Werner Korb (auth.), J. R. Möhr, C. O. Köhler (eds.)

ISBN-10: 3540102442

ISBN-13: 9783540102441

ISBN-10: 366206037X

ISBN-13: 9783662060377

Show description

Read or Download Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der GMDS, München, 21. – 22. März 1980 PDF

Best german_7 books

Download e-book for iPad: Sehen und Photographieren — Von der Ästhetik zum Bild by Marlene Schnelle-Schneyder

Wie sehen wir, used to be wir sehen? Im Zeitalter der Aufmerksamkeitsökonomie ist es an der Zeit, die Wirkungsweise von Bildern präzise zu beschreiben. Die Photographie als erstes apparatives Bildmedium hat in der Folge von movie, Video, Fernsehen und WWW unsere Vorstellungen vom Bild der Welt verändert. Die spekulative Parallele zwischen Auge und Kamera, die Realität und Bild gleichsetzt, hat viele Aspekte.

Read e-book online Wie entsteht eine Unternehmensplanung? PDF

ZielgruppeFührungskräfte/Manager, Fachkräfte, Basiswissen/Berufseinsteiger

Get Koordination - Das neue Fußballtraining: Spielerische Formen PDF

Das moderne Fußballspiel zeichnet sich durch perfekte Ball- und Körperbeherrschung bei höchstem pace aus. Daher gewinnt das education der Bewegungs- und Ballgeschicklichkeit immer mehr an Bedeutung. Nur wer früh genug entsprechende koordinative Grundlagen beherrscht, kann später Höchstleistungen vollbringen.

Additional resources for Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der GMDS, München, 21. – 22. März 1980

Sample text

3. Eine Dokumentation der Arbeitsplatzdaten und schadigende Einfllisse am Arbeitsplatz findet praktisch nicht statt. Der Dokumentation stehen einerseits mangelnde Systematisierung der Charakter istiken entgegen. Besonders bei den dem arztlichen Dienst angeschlossenen Betrieben wlirden aber, selbst wenn ein System vorlage, auch erhebliche Probleme bei der Erfassung der Arbeitsplatzdaten erwartet. 4. Mit dern vorgenannten Punkt hangt zusarnrnen, daB nur eine geringe Kornrnunikation mit den Sicherheitsingenieuren der Betriebe besteht.

2) (1) seinen Niederschlag. Die Grundlage dieses Diagrarnrns ist eine Erhebung des Zeitaufwandes fur die I n t e r a k t i o n der dargestellten Komponenten (Arzt, Schwestern, Gerate, Dokumentation, Patient, Labor) bei den einzelnen Untersuchungen . Die Einzelergebnisse wurden fur Abbildung 2 zusarnrnengefaBt. Sie zeigt, daB der wesentliche Teil des Zeitaufwandes auf die Interaktion von Patient, Untersuchungsinstrumenten und Schwestern entfallt . Der direkte Kontakt zwischen Arzt und Patient schlagt zeitlich gering zu Buche .

A. 'QJ/ rauml icne apparative personelle ~m Med izini sche Versorgu ngseinrichtungen in der Region Wechselbeziehungen zwischen einem Betriebsarztlichen Dienst, den von ihm betreuten Betrieben und den sonstigen ambulanten und stationaren Versorgungseinrichtungen in der Region o I\) erganzendes Leistungsangebot -- f - auOerbetriebliche Einrichtungen des Gesund. heitsvesen s Lei st ungsfahigkeit - t- betrdebssr ztlfcher Dienst Beschaftig te I -, -, -, bestehende Nachf r age .. ) Bet rie bsleitu ng 8e t r ieb • Wirkung des Gesamtsyst Sie spiegel n sich wider • in den die betrIebsarztlfchan Lei.

Download PDF sample

Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der GMDS, München, 21. – 22. März 1980 by Dr. med. Werner Korb (auth.), J. R. Möhr, C. O. Köhler (eds.)


by Michael
4.1

Rated 4.48 of 5 – based on 14 votes